Montag, Februar 26, 2007

Voodoo display #11

Frankfurt, Sandweg.

Labels:

14 Comments:

Blogger Scheibster said...

Da wird sich der Gargyle aber ärgern, dass er seinen Kopf nicht drehen kann.

Ich an seiner Stelle würde mir lieber die Orchideen anschauen statt Frankfurt. :o)

27.2.07  
Anonymous eon said...

Mit steigender Wut überlegen sich Gargoyle und seine 3 Freunde die tückischen Orchideenfische Fuschluu, Schufluu und Luschfuu wie sie das alte Schloss zurückerobern können, das ihnen vor Jahrhunderten gehörte. Dass es gar nicht mehr sort steht, tut dabei nichts zur Sache...

27.2.07  
Blogger Falcon said...

Das scheint ja von Quasimodo dekoriert worden zu sein.
Aber zumindest sieht es nach einer hübsch ruhigen Gegend aus.

27.2.07  
Blogger Markus Quint said...

Quasimodo hatte sie schon vor langer Zeit verlassen. Dennoch hatten sich Gargoyle und die Orchideenfische in der Gegend lange behaglich gefühlt, aber während der letzten 200 Jahre zogen die Veränderungen immer schneller an Ihnen vorbei.

27.2.07  
Blogger Oles wirre Welt said...

Das hat irgendwer auf Dinky Island mitgehen lassen. ;)

27.2.07  
Anonymous Mondfüßige said...

nicht jeder weiss sich für ikebana zu begeistern. zumindest nicht spontan.

28.2.07  
Anonymous eon said...

...Doch die Orchideenfische hatten einen Plan. Einen tückischen Plan. Sie tropften sie dem Gargoyle jeder einen Teil ihres wundersamen Drei-Komponenten-Blütensaftes auf die Flügel und warteten, was geschah...

28.2.07  
Anonymous wort-wahl said...

der kleine steinerne schaut sehnsüchtig auf die dächer gegenüber. ich wollte mein dasein als beflügelter steinerner auch nicht hinter glas verbringen. ihm ist da die freiheit abhanden gekommen. traurig, fast.

28.2.07  
Blogger Der_grosse_Transzendentale_Steini said...

Wort-wahl, du hast völlig recht. Das ist sehr traurig - Gargoyle sind in einem geschlossenen Raum völlig falsch aufgehoben. Ts, ts.

1.3.07  
Blogger Markus Quint said...

Ungern erinnerte sich Gargoyle an seine Reise nach Dinky Island, wo ihm die Animateurin des Orchid Clubs in die Geheimnisse des Ikebana einzuweihen versuchte. Als er in seiner Versunkenheit bemerkte, dass er seine, vom Drei-Komponenten-Blütensaft verklebten Flügel nicht mehr benutzen konnte, war es zu spät. Böse kicherten die Orchideenfische im Hintergrund.

1.3.07  
Anonymous eon said...

Dann kam die Verkäuferin hinten aus dem Laden und -RATSCH- schnitt sie die drei Blumen unten ein Stück an und wickelte sie in die alte Zeitung.

- So, Frau Müller, das macht dann, Viereurofünfzig.

- Bitte, nehmen Sie Fünf...

- Das ist aber ein niedlicher kleiner Kerl. Ich hätte schwören können, dass er gerade in die andere Richtung geguckt hat.

Beim Hinausgehen raschelte es kurz in der alten Zeitung...

1.3.07  
Anonymous eon said...

Gargoyle fletschte die Zähne vor Wut...

1.3.07  
Anonymous eon said...

Draußen vor dem Schaufenster rieb sich der junge Mann mit der Kamera kurz die Augen...

1.3.07  
Blogger Markus Quint said...

Dann zwinkerte er Gargoyle zu und setzte seinen Weg fort. Als er das nächste Mal am Voodoo display #11 vorbeikam, war Gargoyle verschwunden. Verraten und verkauft? Oder war ihm etwa die Flucht in die Vergangenheit geglückt?

3.3.07  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home