Montag, Februar 12, 2007

Voodoo display #10



Im Schlager Herz ist Trumpf bekannte Herr Remmler 1983: Ich schau mir gerne Schaufenster von Möbelläden an. Wenn es um das Thema Wohnen geht, misst die Mehrheit der Bevölkerung Einrichtungsgegenständen eine enorme Bedeutung bei. Und das Mobiliar scheint dabei die zentrale Rolle zu spielen.

Für mich ist Wohnraumgestaltung ein ebenso weites wie exotisches Feld, nicht nur im Hinblick auf die entsprechende Ausstattung bin ich Minimalist, sondern auch wenn es darum geht, sich darüber Gedanken zu machen. Wenn jedoch die obskuren Schaufenster eines Lampenladens nach Aufmerksamkeit flüstern, kann ich nicht daran vorbei gehen, ohne meinen Blick erhellen zu lassen. Dabei ist mir vor allem die Ausleuchtung des Oberstübchens ein dringendes Anliegen.

Labels:

14 Comments:

Blogger Der_grosse_Transzendentale_Steini said...

Also entschuldige mal bitte, dieser despektierliche Ton ist völlig unangebracht. Wo könnte man sonst einen derart komprimiert in verschiedenste Epochen und Geschmäcker hineinblicken?

12.2.07  
Blogger Markus Quint said...

Es war keineswegs despektierlich gemeint. Leuchtmittel sind in meinen Augen keine profanen Einrichtungsgegenstände, sondern Wegbereiter der Erkenntnis.

12.2.07  
Anonymous simplex said...

Die Lampen der Illuminaten: eine Aufrüstung hinter dem gläsernen Vorhang.

12.2.07  
Anonymous Opa Edi said...

Ich wiederhole mich mal wieder:

Blaue Nacht
Schwarzer Tag
Das Leben ist nur
Eine Frage der Beleuchtung

13.2.07  
Anonymous wort-wahl said...

manch eine oberstübchenlampe benötigt hin und wieder eine erhöhung der wattzahl.

13.2.07  
Blogger MudShark said...

stehend, etwa dritte reihe (hinter der schwarzen stehlampe) die grüne schreibtischlampe hätte ich gern. ich steh total auf grünes licht. das macht so angenehme töne im oberstübchen.

irgendwann hol' ich mir so eine ...

die blaue hängelampe rechts ist auch schön. wollen wir nicht kurz mal reingehen?

och biddööööö.

warum muss ich in dem schei$$verficktenkackgoogleblog immer zweimal einen kommentar bestätigen? aschelösche!

13.2.07  
Anonymous eon said...

Man kann es ja nicht hell genug haben, da oben.

13.2.07  
Anonymous FrauH. said...

Tja, Herr Quint. Ich war vorgestern schon da (vor Ihnen). Und hab' mir die Erleuchtung (ob das jetzt funktioniert /;....) gesichert. Tut mir leid.
Und es ist schon ok, wenn Sie kurz erst mal nicht mehr mit mir sprechen wollten (diese blauen Fragezeichen, immer diese blauen Fragezeichen....), ich meine: ich kann es verstehen. Es war einfach wirklich die schönste im ganzen Laden.....
Nicht traurig sein, ja!

13.2.07  
Anonymous Anonym said...

@mq
Ich hege ja den Verdacht, dein Oberstübchen ist bereits vOll ausgeleuchtet...!

mkh
wortgewebe.com

13.2.07  
Blogger Markus Quint said...

/Simplex: Genau aus diesem Grund kann ich Mudsharks Wunsch, den Laden zu betreten, nicht erfüllen. (Irgendwie hänge ich doch noch am Leben:)

/Opa Edi: ... erinnert mich an Golgotha von Edward Munch.

/Wort-Wahl: Einverstanden - fatal wird es nur, wenn man Watt mit Volt verwechselt ...

/Mudshark: Edi hat eine drüben im Club aufgehängt, extra für dich.

/Eon: Trotzdem wünscht man sich manchmal einen Kippschalter.

/FrauH.: Funktioniert. Es wurde Licht, von Trauer keine Spur.

/MKH: Schön, mal wieder was von dir zu hören!

14.2.07  
Anonymous Opa Nietzsche-wo said...

Das trifft es nicht schlecht. Auch:

"From my rotting body, flowers shall grow and I am in them and that is eternity."

Aber da muß man gewaltig nachdenken.

14.2.07  
Anonymous andie kanne said...

Herr Quint, Herr Mudshark. Anfrage, Status Hellgrün: Fahrt zu Herrn Störtebeker, grüne Lampe besichtigen.
HH
AK?

15.2.07  
Blogger Markus Quint said...

/Opa Nietzsche-wo: Das trifft es noch besser, eine sehr schöne Beschreibung des ewigen Kreislaufs.

/Andie Kanne: Why not, sir? Unter Garantie des Vollzugs einer vollständigen Ausknipsung sämtlicher Lampen?

15.2.07  
Anonymous andie kanne said...

unbedingt!!

15.2.07  

Kommentar veröffentlichen

<< Home