Donnerstag, April 05, 2007

Motto #10

Labels:

13 Comments:

Anonymous morticia said...

eben deshalb wird das komische zahnrad ja auch ständig überbewertet.

6.4.07  
Blogger frech'n'nett said...

ich denke eher, dass das wort liebefalsch gebraucht wird.

6.4.07  
Blogger mkh said...

Nee, is mehr als das.

6.4.07  
Blogger Markus Quint said...

/Morticia: Zu dieser, aus meiner Sicht folgerichtigen Ergänzung fiel mir gerade noch ein, dass Liebe angeblich durch den Magen geht. Und aus biologischer Sicht müsste sie von dort aus ihren Weg in Richtung Darm nehmen und dann ... lassen wir das.

/Frech'n'Nett: Es liegt mir grundsätzlich fern, meine Leser in Erklärungsnöte zu bugsieren, daher verkneife ich mir die Frage, wie denn der korrekte Gebrauch des Wortes lautete.

/Mkh: Zwei Zahnräder?

6.4.07  
Blogger frech'n'nett said...

na, da bin ich ja noch mal fein davongekommen.

7.4.07  
Anonymous der Nachbar said...

Eine Wahrheit, aber eben nur eine -und nicht mehr, lieber Markus! Manchmal hilft so ein Festhalten an gewissen Wahrheiten, manchmal verdeckt es auch gewisse Wahrheiten...

7.4.07  
Blogger Markus Quint said...

Das klingt sehr kryptisch, lieber Nachbar. Dürfte man näheres über die anderen Gewissheiten erfahren? (Natürlich nur, wenn es keine Erklärungsnöte auslöst, s.o.)

7.4.07  
Anonymous FrauH. said...

Was jedoch, wenn man am Fortbestand der eigenen Rasse nicht interessiert ist?
Degenerative Sünde oder höherentwickeltes Sein?

Ich denke über diese Motte lieber erst gar nicht nach....

Mist. Zu spät.

7.4.07  
Blogger Turnschuhmädel said...

Autsch

7.4.07  
Anonymous Neo-Bazi said...

Liebe ist viel mehr. Sie schließt unter anderem den kompromißlosen Verzicht auf den geliebten Menschen ein, sie nicht erwidert wird. (Opa)

Henry Miller meint dagegen, sie sei nichts anderes als ein Boogie-Woogie der Hormone.

7.4.07  
Blogger Markus Quint said...

/FrauH: Es ist der Mensch, der in diesen Kategorien denkt. Die Natur benutzt das menschliche Denken nur als Instrument für ihr Handeln.

/Turnschuhmädel: Gute Besserung.

/Opa: Ähnlich scheinen Systeme der Rangordnung in Rudeln zum Schutz der Ungeliebten zu funktionieren.
/Henry: Als Poppulärwissenschaftler waren Sie nicht schlecht.

8.4.07  
Anonymous Opa said...

Ich will damit nicht sagen, daß man nicht kämpfen soll. Doch man muß wissen, daß die Fähigkeit, überhaupt lieben zu können, schon ein großes Glück ist. Nicht alle Menschen können das.

Als Angehöriger einer Herde oder eines Rudels habe ich gewöhnlich nur Probleme mit dem Leithammel, selbst dann, wenn ich es bin :-)

8.4.07  
Blogger Markus Quint said...

Das unterschreibe ich mit einer Legierung aus geronnenem Herz- und Hirnblut.

8.4.07  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home