Mittwoch, Juli 19, 2006

Asphaltindianer

Wir ritten seit Neumond durch Wüsten aus grauem Asphalt. Eine sture Sonne im schattenlosen Blau brachte die Welt zum Erweichen.
Unsere Kriegsbemalung war von Schweiß und Staub verwischt und gab uns das Aussehen trauriger Clowns. Die Markierungen unserer Vorfahren wiesen den Weg, aber wie lange würden die Pferde noch durchhalten?

15 Comments:

Anonymous TTR said...

:)
Von welcher Oase aus hast du denn das aufgenommen?

Irgendwie erinnert mich der Eintrag an Polizisten, die in unseriösen Staaten ihren Dienst verrichten und dabei wie Kühe am Asphalt grasen. Ein bisschen unangenehm diese Art von Mitmenschen...

20.7.06  
Blogger Andie Kanne said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

20.7.06  
Blogger Andie Kanne said...

Pferdesalami schmeckt echt toll. Ich übernehm die Viecher, wenn Ihr sie verschlissen habt. Duschen könnt Ihr aber nicht bei mir.

20.7.06  
Blogger Markus Quint said...

@Texttourist: Die Aufnahme wurde von dem Geier geknipst, der uns in den Lüften folgte. Es war in der Tat unangenehm, ständig auf der Hut vor Cowboys sein zu müssen.
@Andie: Pferdesalami hinterlässt einen schalen Geschmack, Munddusche nicht vergessen. Hier wird nach wie vor mit Staub geduscht.

20.7.06  
Anonymous der.Grob said...

pferde halten ziemlich lange durch, ohne fressen oder trinken zu müssen. in ihren höckern lagern pferde nämlich für hungerperioden fett ein. einen wasservorrat speichern sie im magensystem. habe ich mal irgendwo gelesen.

20.7.06  
Blogger Markus Quint said...

Wenn das der Andie Kanne erfährt, schließt er die Munddusche an das Magensystem seines Pferdes an!

20.7.06  
Anonymous der.Grob said...

dem verrückten kerl ist alles zuzutrauen.

20.7.06  
Anonymous Anonym said...

Kaum reiten wir mal durch Frankfurt, kommt gleich wieder so ein Paparazzo daher.....

20.7.06  
Anonymous martha said...

Ich als alte Tierschützerin sage dazu nur: Absteigen und die Pferde reiten lassen ;)

20.7.06  
Blogger Markus Quint said...

Paparazzi, Geier und Arschgeburten aus dem Schlund der Hölle! Wir werden unsere Pferde auf ihnen reiten lassen bis zum Ende aller Zeiten.

20.7.06  
Blogger Andie Kanne said...

Tierschützer? Bin ich auch, aber es geht hier doch um lecker Salami!

> Wenn das der Andie Kanne erfährt, schließt er die Munddusche an das Magensystem seines Pferdes an
Generell wird Duschen masslos überbewertet, ganz gleich ob Mund- oder Vollduschen. Ich plädiere für Entspannung auf dem Duschsektor und fordere maximal 1-maliges Duschen pro Jahreszeit.

20.7.06  
Anonymous stard said...

und ich hab nichtmal ne munddusche. ihr perverslinge ...

21.7.06  
Anonymous Anonym said...

1 x Duschen pro Jahr? Also wenn ich ein Pferd hätte, würde ich es ehrlich gesagt eher nicht duschen lassen, nicht mal 1 x im Jahr, auch keine Munddusche. Außer vielleicht ein Seepferd, aber das nimmt auch lieber ein Bad.

21.7.06  
Blogger kein einzelfall said...

Es ist ja gar nicht so einsam im Sattel, solang das Pferd nicht tot ist.

21.7.06  
Blogger Markus Quint said...

@Andie: 1x pro Jahreszeit?! Wir wollen es mal nicht gleich übertreiben ...
@stard: Weihnachten steht vor der Tür ...
@Mkh: Auch nicht, wenn das Sehpferd ziemlich stark unter den Achseln transpiriert?
@Kein Einzelfall: Ja. Aber was kommt danach?

21.7.06  

Kommentar veröffentlichen

<< Home