Mittwoch, Juli 12, 2006

Der größte Quatsch aller Zeiten #3

Zugegeben, es gibt mind. 100% größeren Quatsch, aber nachdem ich mit dem Hunde- kotbeutel- stationenquatsch angefangen habe, möchte ich diese jüngste lichtbildliche Errungenschaft (Standort Aerdenhout, Holland) dem hochverehrten Leserkreis nur ungern vorenthalten.

Zuerst las ich
Opiumkakjes.





Hoffentlich entwickelt sich das mit den Hundekotbeutelstationen nicht zur Manie. Einmal mit diesem Unfug begonnen, entwickelt man nämlich eine gewisse selektive Wahrnehmung.
Ich kannte mal einen, der hat Fotos von Gullideckeln aus unterschiedlichen Ländern gesammelt. Es war nicht einfach, sich mit ihm zu unterhalten, ohne dass er das Gespräch früher oder später auf Gullideckel lenkte.

Übrigens können auf dem Kanal im Hintergrund zwei erwachsene Ruderknechte und ein fünfjähriger Schlauchbootpirat binnen einer Stunde lässig von Aerdenhout nach Haarlem paddeln - auch wenn die Luxusgummiyacht eigentlich für max. 2,5 Kinder, nicht älter als sieben Jahre, konzipiert wurde. Von Haarlem kann man dann weiter nach Amsterdam oder Amerika oder zum Kap der Guten Hoffnung paddeln und forschen, ob es dort auch schon Hundekotbeutelstationen gibt.

10 Comments:

Blogger Andie Kanne said...

Die Käsköppe sind doch mal wieder voll die Spiesser.

Hochglanzpolierte Hundeklo-Utensil-Halter in schönster Lage.

Allerdings ist das Gras etwas vertrocknet, wenn zugegebenermassen auch korrekt geschnitten. Einen Punkt Abzug im europäischen Hundeklo-Utensil Pisa-Test.

12.7.06  
Blogger Falcon said...

Aufruf an alle:
Bilder der schönsten Hundekot-Sammelstationen aus aller Welt sammeln und publizieren!

12.7.06  
Anonymous Anonym said...

Man sollte unbedingt eine globale Hundekotbeutelstation-Ethnographie bearbeiten!!!

12.7.06  
Blogger Der_grosse_Transzendentale_Steini said...

Und was ist eigentlich mit der Hundepisse? Die ist doch auch ekelhaft. Und der Sabber auch. Kann man an die Station nicht ein Schlauchssytem anschließen (m/w)? Alles mal wieder zu kurz gedacht.

12.7.06  
Anonymous Anonym said...

Vielleicht könnte man auch für jeden Hund so eine Art "mobile Entsorgungsstation" mitführen? Mit Schläuchen und all das! Wird einfach an jedem Hund festegmacht,und er zieht das Ding überallhin mit! Wenn er muss, wird alles sofort weggesaugt und zerstäubt.

Das müsste eigentlich umsetzbar sein, ich mach gleich mal ne technische Skizze, wie man sich das vorzustellen hat...

12.7.06  
Anonymous martha said...

Äh hier. Was war das mit den Opium Keksen? Die gibts dann auch in Tüten, oder?

12.7.06  
Blogger Markus Quint said...

@Andie: Man beachte den kotklümpchenfreien Golfrasenausschnitt ... die Versuchung via Bildbearbeitung war nicht gering - aber ich dachte, in dieser ernsten Angelegenheit sollte man sauber bleiben ...
@Falcon: Bei Auftauchen der ersten Fotodokumente werde ich ein eifriger Benutzer der rechten Maustaste sein.
@MKH: Unbedingt! Steht ganz oben auf dem Zettel!
@Steini und MKH: Man könnte zur äußersten Not(durft) auch auf dieses bezaubernde Produkt ausweichen ... Mannomann ...
@Martha: Klar. Man sollte dann nur die Tüten nicht verwechseln. Vor allem nicht die vollen.

12.7.06  
Blogger Der_grosse_Transzendentale_Steini said...

"Sicherer Abschluss des Loches für den Schwanz durch ein Zugseil"

Ey, wo bin ich denn hier eigentlich? Ich glaube langsam, ich Waisenknabe habe in meinem Leben nicht wirklich was erlebt.

13.7.06  
Blogger Markus Quint said...

... so ähnlich lautete auch mein erster Gedanke ... wenn du glaubst, du hast alles gesehen und gerade mal gemütlich deinen Lebensabend genießen willst - oder zumindest deinen Mittwochabend - ausgerechnet dann landest du auf einer Seite für Besitzer von Haustieren mit Behinderungen ...

13.7.06  
Anonymous Anonym said...

Doggon Hundewindeln... - "...denn ich will...denn ich will... dass es das alles gibt, was es gibt...denn ich will... la la la... lalalablablabla..."

14.7.06  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home