Montag, April 16, 2012

Sehr geehrter schwarzer Block,

nachdem du am 31. März viel Energie darauf verwendet hast, Menschen anzugreifen und schwere körperliche Schäden zuzufügen, willst du Frankfurt im Mai erneut mit deiner Anwesenheit verdunkeln und kündigst weitere Gewalt unter dem Motto "Blockupy Frankfurt" an.

Für Bürger, die keine oder andere Drogen konsumieren als du oder dieselben Drogen besser vertragen, bleibt es unverständlich, inwiefern die bundesrepublikanische Gesellschaft mittels Gewalt zu verbessern wäre. Leider kannst du es nicht erklären, denn auch du verfügst weder über eine schlüssige Begründung für dein Gewaltkonzept, noch über eine Landkarte der Wege zu einer besseren Gesellschaft. Das Ziel deines Handelns besteht darin, dein Ego unter dem Vorwand sozialer Ziele mit Amüsement, Abwechslung und Abenteuer zu befriedigen. Darin unterscheidest du dich nicht vom durchschnittlichen Sportwagenfahrer oder Yachtbesitzer, nur benötigen diese Leute keinen sozialen Vorwand für die Überbrückung ihrer Eintönigkeit. Wenn du marodierend durch Städte ziehst und Menschen angreifst, flüchtest du aus deinem Alltag als Krankenpfleger, Bürofachangestellte, Sozialhilfe-Empfänger oder Software-Entwicklerin.

Du wärst gerne ein Held im Stil von Robin Hood oder Jeanne d'Arc. Von deiner Eitelkeit geblendet, erkennst du nicht, dass Zerstörungswut die Gewaltspirale nach oben schraubt und vernunftbegabten Zeitgenossen, die zum Glück immer noch die Mehrheit der deutschen Bevölkerung repräsentieren, schadet. Du bist ein verwöhntes, schreiendes Kind, das mit den Füßen aufstampft und blind um sich schlägt, weil es etwas haben will, das ihm niemand geben kann.

Als Einzelner fühlst du dich schwach und bedeutungslos. Um die Identifikation mit deiner Gruppe zu stärken, legst du Wert auf Uniformierung. Auffällig ist dabei dein Markenbewusstsein. Während der Ausschreitungen in Frankfurt fiel auf, dass sich schwarze Jacken eines bestimmten Outdoor-Modelabels bei deinen Mitgliedern großer Beliebtheit erfreuen. Die nicht gerade preiswerte Kleidung dieses Ausstatters hat man bislang eher mit Studienräten der Fachrichtungen Geografie und Gesellschaftskunde in Verbindung gebracht.

Du hast dir vorgenommen, die soziale Marktwirtschaft sowie das gesamte Fundament dieses Landes abzuschaffen. Wenn der Staat mit innerer Gewalt einer verfassungsfeindlichen Minderheit konfrontiert wird, befindet er sich in einer komplexen Situation: Verhält er sich zu defensiv, wird ihm von der Mehrheit Zurückhaltung vorgeworfen. Verhält er sich zu offensiv unter Anwendung von Gewalt, wird ihm Eskalation vorgeworfen. Es ist Klugheit innerhalb der staatlichen Organe gefordert, wenn es darum geht, Dummheit und Gewalt zu bekämpfen. Eine zentrale Strategie besteht in der Absicherung mittels massiver Polizeipräsenz. So könnte aus dem für Mai geplanten "Blockupy Frankfurt" ein Copupy Frankfurt werden, das den Steuerzahler Millionenbeträge kostet. Dieses Geld wäre ertragreicher in Kindergärten oder Altersheime investiert.

Lieber schwarzer Block, tue der Welt den Gefallen und stirb endlich still und ohne dusselige Parolen aus. In der ungefähr vierten Generation bist du inzwischen langweiliger als Punk oder deutsche Schlager. Krepiere doch bitte einfach an deiner eigenen Überheblichkeit anstatt Familienkutschen anzuzünden oder die Scheiben meiner Bank einzuschlagen, so dass ich am nächsten Tag den Geldautomat nicht benutzen kann. Wovon kaufst du dir eigentlich die schwarzen Outdoor-Jacken und die Totenkopfkapuzenpullis? Alles vom kapitalistischen Erzfeind geklaut? Oder hat Opa bezahlt?

Mit stets zweimal schwärzeren Grüßen als du,
mq

10 Comments:

Anonymous Mainbube said...

Wahre Worte. Ein toller offener Brief!

17.4.12  
Anonymous AK47% said...

"Die Organisatoren des Protests warfen der Polizei unangemessen hartes Vorgehen vor. Mehrere Teilnehmer hätten Verletzungen durch Schlagstöcke und Pfefferspray erlitten, sagte ein Sprecher. Zugleich räumten die Demonstranten gewalttätige Aktionen ein." (Quelle http://www.eu-info.de)

Ei - Huhn Huhn - Ei?

Ich kann ganz allgemein die aktuellen Besetz- und lächerlichen bundesdeutschen Wutbürger-Bewegungen nicht vollumfänglich verstehen. Es würde mich dann auch nicht wundern, wenn der Schwarze Block de Luxe von M31 in Frankfurt unter dem Motto "Meine erste Gewaltdemo" lief und zu einem guten Teil aus pensionierten Lehrern o.Ä. bestand.

Wie soll man es sich sonst erklären, das bei der zeitweisen Einkesselung der Demonstranten gleich die eilig gerufenen, teuren Rechtsanwälte hinzu schnellten? (Quelle http://march31.net)

18.4.12  
Anonymous mkh said...

Was kaputt macht, macht Macht?

20.4.12  
Anonymous Frau H. said...

Irgendwie erinnert mich Ihr Text an meine Anfangsjahre hier in HH. Damals hatte ich über Freunde eine gewissen "Kontakt" zu der Roten Flora Szene und na ja, irgendwie komme ich ja durchaus auch aus dem "linken" Gedankengut... Was mir damals allerdings sehr ungut auffiel und mich mich fernhalten lies, war, dass dort, in dieser ja angeblich so "freien" Szene mindestens ebensoviele Repressionen stattfanden, wie im so sehr verhassten "Spießertum". An manchen Stellen und in manchen Belangen sogar fast noch mehr.
Ich fand das ziemlich krude. Und es hat mich gelehrt, dass alles, was der Mensch als absolut setzt, immer nur ein hilfloser Versuch ist, sich im Orientierungslosen zu orientieren. Anstatt einfach 'mal anzunehmen, dass es orientierungslos ist. Oder so... ;)

26.4.12  
Blogger mq said...

/Mainbube: Guude, merci.

/AK47%: Hinsichtlich der Hühnereifrage halte ich die Auffassung mancher Demonstranten für falsch, dass eine massive Polizeipräsenz bereits Gewalt darstellt. Auf mich wirkten die Beamten keineswegs, als seien sie scharf auf Schlägereien. Das kann ich von der Gegenseite nicht behaupten.

/mkh: Ich hoffe auf die Macht der Vernunft im Kampf gegen die Ohnmacht.

/Frau H.: Ich schließe mich Ihrer Einschätzung an. Es sollte längst nicht mehr um Ideologien gehen, sondern um den Gebrauch des Gehirns.

26.4.12  
Anonymous Frau H. said...

Ich hatte heute eine - irgendwie exakt zu dieser Problematik - passende "Begegnung" (ganz ohne es zu wissen, ersteinmal). Und bin seitdem zugegebenermaßen "verwirrt". Gut, das bin ich ja nun öfter, aber aus anderen Gründen...normalerweise.
Wenn ich mich dazu bekomme, dann schreibe ich die Eindrücke die Tage auf. Wenn nicht, dann nicht...
Aber irgendwie hat diese "Begegnung" den Sachverhalt für mich erneut "kompliziert" - shit!

Stichwort: http://www.welt.de/regionales/hamburg/article3550079/Eher-ein-Fremdkoerper.html

Tssss...life will never be simple. Dabei wär's so schön gewesen ;)

27.4.12  
Blogger mq said...

Gegen Komplexität ist bei vernünftiger Auseinandersetzung nichts einzuwenden. Die gute Idee einer "geistigen Samenbank" bleibt hingegen unbefruchtet, solange die Samenspender geistig impotent sind.

27.4.12  
Anonymous Frau H. said...

Ich fürchte, so einfach ist es nicht...
"Zirkusäffchen, tanz einmal für mich...mache mich glücklich und froh. Und lasse meine Jünger sehen, welch' großartiger Herr ich Dir bin", sprach Gott.

27.4.12  
Blogger mq said...

Beste Frau H., halten Sie Herrn Herrn Kretschmer für ein Weichei, nur weil sein geschildertes Konzept von der üblichen Methode "investieren, sanieren, kassieren" abweicht?

27.4.12  
Anonymous Frau H. said...

Nein, ich halte Herrn Kretschmer für einen ganz perfiden Lügner, der seine eigenen Lügen noch nicht einmal wirklich bemerkt. (Und das tue ich, weil ich ihn live erlebt habe, ganz ohne es zu wissen.). Mein Bauchgefühl schrie "Aua" und "Hier stimmt was nicht!", von Anfang an...was es war und ist, nu ja, das hat ein wenig gedauert. Und so ganz, so ganz...
Ich sollte mir häufiger glauben. Oder jenem Teil in mir, der über diese Wahrnehmung verfügt. Statt dessen höre ich auf "geduldige" Worte und verleugne dabei automatisch die vorhanden "Taten" und "Widersprüche". Ist ein shity Spiel. Und im Grunde rege ich mich gerade über mich selber auf. Und über meine Naivität. So nach ein klein wenig "Recherche"... Aber das braucht wohl wirklich eine detaillierte Beschreibung der Situation. Tschuldi, Sie können ja nix für...

28.4.12  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home