Sonntag, November 29, 2009

X-te Male

Der erste Tag am Meer, die erste einsame Nacht in der Wüste, der erste Rundblick vom Gipfel eines gewaltigen Berges. Viele erste Male sind mit Ereignissen, Eindrücken, Empfindungen verbunden, die in ihrer Einzigartigkeit unwiederholbar bleiben und ihre Faszination ab dem zweiten Mal zwar nicht vollständig verlieren, aber mit wachsender Erfahrung zunehmend von einer spröden Routine und damit verbundener Notizlosigkeit in Besitz genommen werden. Aus Wertschätzung wird in der Wiederholung nicht zwingend Geringschätzung, aber eine zähe Gleichgültigkeit überzieht das Erlebte wie Ruß. Und Gleichgültigkeit ist das Schlimmste, was uns passieren kann.

Die Tragik des Älterwerdens besteht nicht im Verfall, sondern darin, dass die mögliche Anzahl der spektakulären ersten Male abnimmt, und sich damit das Staunen über die Welt in Erinnerungen oder der Macht von Gewohnheiten verliert. Auch in menschlichen Begegnungen eröffnet sich hinter der Einöde gemeinsamer Landschaften selten ein neuer Kosmos. Aber das Schlimmste, was uns passieren kann, ist die Gleichgültigkeit.

9 Comments:

Blogger mkh said...

Das Gesehene bleibt gleich, je älter wir werden, äußerlich wird es sogar austauschbarer, aber es könnte uns in unserem Inneren immer tiefer berühren.

Wortbestätigung:
*exaldert*

29.11.09  
Blogger Frau H. said...

Ich leide seit spätestens Anfang/Mitte Zwanzig unter einem Gefühl allgemeiner Belanglosigkeit.
Mittlerweile wird mir das jedoch zunehmend gleichgültig, was ich durchaus als etwas positives empfinde!

29.11.09  
Blogger MudShark said...

für solche überlegungen bin ich noch viel zu jung.

30.11.09  
Blogger DanielSubreal said...

Ja, Sie mögen recht haben... es gilt Techniken zu entwickeln, um dieser alltäglichen Gleichgültigkeit entgegenzuwirken... Differenzen besser wahrnehmen, das Gedächtnis öfters mal tilten, ab und an was verlernen um was neues zu lernen....

eine universelle Gleichgültigkeit könnte aber auch entspannend sein, Neurosen entgegenwirken und helfen, dem Tod gelassener ins Auge sehen...

,,,

solange Sie bloggen, gibts ja auch wenigsten ab und an mal wieder was zum ersten Mal zu lesen ;)

30.11.09  
Blogger Burnster said...

bevor du gleichgültig wirst, schmeckt mir ein besen, mq.

30.11.09  
Blogger Stefan Gaffory said...

Die Tragik des Älterwerdens ist der Verfall, auch weil er uns der Zahl der Möglichkeiten beraubt, spektakuläre erste Male zu erleben.
Vielleicht kommt ab 80 das Erfolgserlebnis dazu, das erste Mal nach drei Monaten Krankheit wieder allein auf's Klo gehen zu können, aber irgendwie klingt das nicht wirklich prickelnd.

1.12.09  
Blogger 100 Goldfischli said...

Die Melancholie des Philosophen?

(komisch, klingt wie ein Titel vom Penguin Café Orchestra)






gonsing

1.12.09  
Blogger mq said...

/mkh: Das ist ein sehr pragmatischer Ansatz. (Funktioniert nur leider nicht auf Wunsch.)

/Frau H.: Wenn die Belanglosigkeit gleichgültig wird, sollte das etwa auch bedeuten, dass die Gleichgültigkeit belanglos wird? No way.

/MudShark: Voll korrekte Weltsicht, Alter!

/DanielSubreal: Gut gefällt mir die Idee, Dinge zu verlernen - solange das keine pathologischen Ursachen hat. Und ebenso gefällt mir die Vorstellung, dass Besucher dieser Müllkippe nicht zu den Gleichgültigen gehören. (Aber den Tod verstehen wir nicht durch Gleichgültigkeit oder Verachtung, sondern durch Trauer und Akzeptanz.)

/Burnster: Und auf diesem Besen will ich zuvor durch die Hölle geritten sein. Oder anders ausgedrückt - danke, das tut gut. (Darf man auch mal sagen.)

/Stefan Gaffory: Die Vorstellung ewiger Jugend ist mir ein Gräuel. Ich wollte das aber gewiss nicht auf die Waagschale mit einem künstlichen Darmausgang legen.

/100 Goldfischli: Dazu passt sehr gut der Titel Perpetuum Mobile der genannten Musiker, aber auch Telephone & Rubber Band. (Ich weiß, das war Absicht.)

6.12.09  
Blogger DanielSubreal said...

"Aber den Tod verstehen wir nicht durch Gleichgültigkeit oder Verachtung, sondern durch Trauer und Akzeptanz"

Verdammt, Sie sind schon wieder weiter! Sie haben recht.

9.12.09  

Kommentar veröffentlichen

<< Home