Donnerstag, Juni 15, 2006

Last call



Diese Aufnahme entstand am 1. August 2005 auf dem Wiener Zentralfriedhof. Wenn es dann soweit ist, möchte ich bitte kein Mobiltelefon als Grabbeigabe. Und auch keine Kravatte. Auch nicht im testamentarisch verfügten Fall meiner Einäscherung.
Vielen Dank vorab.

10 Comments:

Anonymous martha said...

Ist notiert

15.6.06  
Blogger kein einzelfall said...

Verschärft!
Das mit Krawatte und Hand-Ypsilon würde ich vielleicht noch mal überdenken - bei so einem Grabstein kommen bestimmt jede Menge Presseanfragen und Interview-Wünsche, da sollte man gerüstet sein ;)

15.6.06  
Blogger Markus Quint said...

@martha: Ich werde mich im Fall eines Verstoßes auf diese schriftliche Zusage berufen.

@kein einzelfall: Es soll sogar Särge mit eingebautem Telefon für den Fall eines Scheintods geben. Mir fiel gerade ein dufte Romantitel ein: Interview mit meiner Asche.
Merci für die Inspiration!

15.6.06  
Anonymous Chris said...

Ich find den Grabstein ziemlich genial! An solchen Steinen erkennt man, dass sich die Angehörigen wirklich Gedanken gemacht zu haben scheinen!

15.6.06  
Anonymous Anonym said...

"Interview mit meiner Asche" - klingt vielsagend!

Ist bestimmt interessant, mal zu überlegen, was man - so als Asche und endlich zur Ruhe gekommen - rückblendend über seine eigene Lebenszeit erzählen würde!

Wenn das Buch rauskommt, also bitte ein Exemplar an mich, Danke.

15.6.06  
Anonymous simplex said...

Genau da hab' ich bei meinem letzten Wien-Besuch auch gestanden, hatte aber noch keine Digicam, um die Pracht festzuhalten. Ein bemerkenswerter Ort, so prall wie das Leben selbst. (Außerdem beruhigt mich, dass ich nicht der einzige bin, der auf Reisen Friedhöfe heimsucht.)

15.6.06  
Blogger Markus Quint said...

@chris: In der Tat interessant. Ich frage mich, welche Gedanken sich sich eventuell angehörig fühlende bei meinem Ableben machen würden. Falls man meine Asche in einen Turnschuh stopft und den Turnschuh anschließend in einem See versenkt, würde ich sagen: Volltreffer !

@mkh: Bestellung ist vorgemerkt, Lieferung erfolgt frei Haus.

@simplex: ... vielleicht gegegnet man sich mal suf dem Père-Lachaise oder einem anderen illustren Ort ...

15.6.06  
Blogger Markus Quint said...

BEgegnet und AUF ... nein, ich habe nichts getrunken.

15.6.06  
Blogger Oles wirre Welt said...

Ob Miro, Mirina und Nikola wohl mit einem solchen Grabstein gerechnet haben?

16.6.06  
Blogger Markus Quint said...

... das entzieht sich meiner Kenntnis, aber es ist doch auch was Schönes, sich von seinem eigenen Grabstein überraschen zu lassen ...

16.6.06  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home